Neuer Ver­teil­ungs­plan für Pres­sev­er­leger beschloss­en

Weitre­ichende Berück­sich­ti­gung von Qual­ität­skri­te­rien bei Verteilung. Bere­its jet­zt deut­liche Erweiterung des Rechteport­fo­lios.

Pressemit­teilung
09.09.2021
Corint Media-Geschäfts­führer Christoph Schwennicke (l.) und Markus Runde

Nach dem ein­stim­mi­gen Votum des Auf­sicht­srats hat nun auch die Gesellschafter­ver­samm­lung von Corint Media einen neuen Ver­teil­ungs­plan für die Erlöse aus dem Pres­se­leis­tungs­schutz­recht ein­stim­mig beschloss­en. Die zen­trale Neuerung stellt die Auf­nahme von press­espez­i­fis­chen Leis­tungskri­te­rien in den Verteilungss­chlüs­sel dar. Mit der stärk­eren Berück­sich­ti­gung zer­ti­fiziert­er IVW*-Kriterien wird der Bedeu­tung ein­er etablierten und schutzwürdi­gen plu­ralen Pres­se­land­schaft Rech­nung getra­gen.

Der Ver­teil­ungs­plan bein­hal­tet kün­ftig fünf Töpfe, von denen zwei nach der Online-Reich­weite des jew­eili­gen Ange­bots aus­geschüt­tet wer­den und zwei nach ein­er Sys­tem­atik aus verkaufter Auflage und dem Einzelverkauf­spreis ein­er Aus­gabe. Zusät­zlich wer­den weit­er­hin 2 Prozent der erziel­ten Erlöse zu gle­ichen Teilen unter allen berechtigten Pres­sev­er­legern der Corint Media verteilt, die einen Wahr­neh­mungs­ver­trag abschließen.

Seit Inkraft­treten des neuen Pres­se­leis­tungs­schutz­rechts haben zudem zahlre­iche Pres­sev­er­leger ihr Inter­esse an der Wahrnehmung ihrer Rechte durch Corint Media bekun­det. Corint Media ist zuver­sichtlich, kün­ftig die Rechte von über 300 Ange­boten und damit von einem über­wiegen­den Teil des Mark­tes wahrnehmen zu kön­nen.

Markus Runde und Christoph Schwennicke, Geschäfts­führer von Corint Media, dazu: „Mit den neuen Regelun­gen wurde nach inten­siv­er Diskus­sion über die richti­gen Para­me­ter ein sehr guter Kom­pro­miss gefun­den, der dem Markt gerecht wird. Die Grund­lage für eine faire Verteilung ist damit geschaf­fen. Neben dem Wahr­neh­mungs­ver­trag ist diese die Basis der Rechte­wahrnehmung. Zusam­men mit einem deut­lich gestärk­ten Rechteport­fo­lio wer­den wir nach dem Ver­tragsab­schluss mit Europas größter News-App UPDAY auch die Ver­hand­lun­gen mit den großen Plat­tfor­men Google, Face­book, Microsoft und den weit­eren Ver­w­ert­ern über die Zahlung angemessen­er Vergü­tun­gen für die Nutzung der dig­i­tal­en Ver­lagsin­halte fort­set­zen.“
*Infor­ma­tion­s­ge­mein­schaft zur Fest­stel­lung der Ver­bre­itung von Wer­be­trägern e. V.

Corint Media, mit Sitz in Berlin, ist ein europäis­ches Unter­neh­men der pri­vat­en Medi­enin­dus­trie. Es ver­tritt die Urhe­ber- und Leis­tungss­chutzrechte nahezu aller deutschen und mehrerer inter­na­tionaler pri­vater Fernseh- und Radiosender sowie von zahlre­ichen Pres­sev­er­legern.

Zu den von Corint Media vertrete­nen Medi­enun­ternehmen zählen TV-Sender wie Sat.1, ProSieben, RTL, WELT, SPORT1, CNBC, Eurosport, VOX, MTV und CNN, Radiosender wie ANTENNE BAYERN, radio ffn, Klas­sik Radio, Radio Ham­burg, Hit Radio-FFH, RPR1. und RTL RADIO, sowie Pres­sev­er­leger wie Axel Springer, die Ver­lags­ge­sellschaft Mad­sack, die DuMont Medi­en­gruppe, die Augs­burg­er All­ge­meine, die Aschen­dorff Medi­en­gruppe, die Rheinisch-Ber­gis­che Ver­lags­ge­sellschaft und die Ver­lags­gruppe Ippen.

Corint Media ist eine von 13 in Deutsch­land zuge­lasse­nen Ver­w­er­tungs­ge­sellschaften und ste­ht unter der Auf­sicht des Deutschen Patent- und Marke­namtes (DPMA).

Copyright International Media