Chris­toph Schwennicke wird Geschäfts­füh­rer bei Corint Media

Der ehe­ma­li­ge Chef­re­dak­teur und Her­aus­ge­ber des poli­ti­schen Maga­zins „Cice­ro“ führt das Unter­neh­men künf­tig gemein­sam mit Mar­kus Run­de. Die Erwei­te­rung der Geschäfts­füh­rung mar­kiert zugleich den Auf­takt, die Bemü­hun­gen zur Durch­set­zung der Leis­tungs­schutz­rech­te für Pres­se­ver­le­ger zu inten­si­vie­ren.

Pres­se­mit­tei­lung
Ber­lin, 18.05.2021

Kurz vor Wirk­sam­keit eines robus­ten Pres­se­leis­tungs­schutz­rechts ver­stärkt die Ver­wer­tungs­ge­sell­schaft Corint Media ihr Team. Chris­toph Schwennicke, zuletzt Ver­le­ger, Chef­re­dak­teur und Her­aus­ge­ber des poli­ti­schen Maga­zins „Cice­ro“, wird mit sofor­ti­ger Wir­kung gemein­sam mit Mar­kus Run­de Corint Media füh­ren.

Die Erwei­te­rung der Geschäfts­füh­rung zum jet­zi­gen Zeit­punkt mar­kiert für Corint Media zugleich den Auf­takt, ihre Bemü­hun­gen zur Durch­set­zung der Rech­te ihrer Ver­la­ge gegen digi­ta­le markt­be­herr­schen­de Platt­for­men wie Face­book oder Goog­le zu inten­si­vie­ren. Ziel ist zum einen, eine ange­mes­se­ne Ver­gü­tung der Ver­lags­rech­te durch­zu­set­zen, zugleich aber auch die Kon­di­tio­nen des Zugangs auf die Platt­for­men in einer Wei­se zu gestal­ten, dass freie Pres­se dau­er­haft bleibt und ihre wich­ti­gen Funk­tio­nen in der Demo­kra­tie behält.

Der aus­ge­bil­de­te Jour­na­list und bis­he­ri­ge geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­ter des Res Publi­ca Ver­lags (“Cice­ro“ und „Mono­pol“) wird unter ande­rem die Außen­kom­mu­ni­ka­ti­on von Corint Media über­neh­men. Schwennicke, Jahr­gang 1966, hat nach Sta­tio­nen und Lei­tungs­funk­tio­nen in den Par­la­ments­re­dak­tio­nen der Badi­schen Zei­tung, der Süd­deut­schen Zei­tung und des Spie­gels zuletzt neun Jah­re als Chef­re­dak­teur und Her­aus­ge­ber von „Cice­ro“ gear­bei­tet. Er zählt zu den nam­haf­ten poli­ti­schen Publi­zis­ten in Deutsch­land und ist regel­mä­ßi­ger Gast poli­ti­scher Talk­shows und Pres­se­run­den in Radio und Fern­se­hen. Als Jour­na­list hat er zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen erhal­ten, dar­un­ter den Theo­dor-Wolff-Preis, den Hen­ri-Nan­nen-Preis sowie den Medi­en­preis des Deut­schen Bun­des­ta­ges.

Ich freue mich sehr auf die neue, gro­ße und wich­ti­ge Auf­ga­be“, so Schwennicke. „Die Fra­ge, ob in der digi­ta­len Welt jour­na­lis­ti­sche Pro­duk­te ange­mes­sen und fair von Nut­zern ver­gü­tet wer­den, ent­schei­det über den Fort­be­stand des Qua­li­täts­jour­na­lis­mus, die Siche­rung des Geschäfts­mo­dells unse­rer Bran­che und die wei­ter gewähr­leis­te­te Arbeits­grund­la­ge des Berufs, den ich lie­be und den ich seit Jahr­zehn­ten mit Lei­den­schaft aus­übe. Und das ist am Ende sys­tem­re­le­vant für unse­re plu­ra­le Demo­kra­tie. Das neue Recht sowie ein neu­es Bewusst­sein vom Wert des geis­ti­gen Eigen­tums auch im Digi­ta­len schaf­fen gera­de ein Momen­tum. Das möch­te ich zusam­men mit dem exzel­len­ten Kol­le­gen Mar­kus Run­de nut­zen.

Dr. Tors­ten Ross­mann, Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­rats von Corint Media: „Mit Chris­toph Schwennicke gewin­nen wir einen über­zeug­ten Publi­zis­ten und Demo­kra­ten, der sich der für die Zukunft der deut­schen Pres­se- und Sen­de­un­ter­neh­men wich­tigs­ten Her­aus­for­de­rung stellt: der Aus­ein­an­der­set­zung mit den glo­bal agie­ren­den, markt­be­herr­schen­den Digi­tal-Platt­for­men wie Goog­le und Face­book um eine ange­mes­se­ne und fai­re Ver­gü­tung für die Nut­zung von Inhal­ten von Ver­la­gen und Sen­dern. Wir freu­en uns, dass er das erfolg­rei­che Corint Media-Team ab sofort ver­stärkt.

Zum Hin­ter­grund: Corint Media

Corint Media, mit Sitz in Ber­lin, ist ein euro­päi­sches Unter­neh­men der pri­va­ten Medi­en­in­dus­trie. Es ver­tritt die Urhe­ber- und Leis­tungs­schutz­rech­te nahe­zu aller deut­schen und meh­re­rer inter­na­tio­na­ler pri­va­ter Fern­seh- und Radio­sen­der sowie von zahl­rei­chen Pres­se­ver­le­gern. Zu den von Corint Media ver­tre­te­nen Medi­en­un­ter­neh­men zäh­len TV-Sen­der wie Sat.1, Pro­Sie­ben, RTL, WELT, SPORT1, CNBC, Euro­sport, VOX, MTV und CNN, Radio­sen­der wie ANTENNE BAYERN, radio ffn, Klas­sik Radio, Radio Ham­burg, Hit Radio-FFH, RPR1 und RTL RADIO, sowie Pres­se­ver­le­ger wie Axel Sprin­ger, die DuMont Medi­en­grup­pe, die Ver­lags­ge­sell­schaft Mad­sack, die Augs­bur­ger All­ge­mei­ne, die Aschen­dorff Medi­en­grup­pe, die Rhei­ni­sche Post Medi­en­grup­pe und der Mün­che­ner Zei­tungs-Ver­lag.

Corint Media ist eine von 13 in Deutsch­land zuge­las­se­nen Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten und steht unter der Auf­sicht des Deut­schen Patent- und Mar­ken­am­tes (DPMA).

Copyright International Media